Ein Handbike über die Krankenkasse, dass geht doch nicht! Das bekommen doch nur Kinder!

Wie oft ich das schon gehört und gelesen habe. Das stimmt zum Glück nicht. Ein elektrisches Zuggerät mit Hilfskurbeln (Handbike im Sprachgebrauch der Krankenkasse) kann auch die Krankenkasse übernehmen. Unsere Erfahrung zeigt, dass in Deutschland rund 75% der produzierten Bikes von der Krankenkasse bezahlt werden. Dazu gibt es auch Urteile vom LSG Nordrhein-Westfallen, Az.: L 16 KR 122/05 und ein BSG Urteil vom 18.05.2011 B3 KR 7/10 R und B 3 KR 12/10 R. 

 Das Handbike sollte eine Motorunterstützung haben, wie das Neodrives und Lipo Smart.

Dann spricht man gerne vom häuslichen Umfeld. Einkaufen, Physiotherapie, Arzt und Apotheke sind häusliches Umfeld. Auch ein Recht auf Bildung hat man. Bedeutet, selbst der Weg zum Zeitungskiosk zählt zum häuslichen Umfeld.

Und warum sollte Dir dann die Krankenkasse das Bike finanzieren? Weil Du mit Deiner eigenen Kraft diese Distanzen nicht zurück legen kannst. Zum anderen hast Du Probleme, selbst abgesenkte Bordsteinkannten zu überwinden. Dann stell Dir bitte den Antrag vor. Wir bei Stricker Handbike erstellen einen Erprobungsbericht mit Fotos. Hilfreich ist auch eine Empfehlung einer Klinik oder Facharzt. Bitte stelle Dir vor, ich komme zu Dir und sage: ``Gib mir einmal 5.000€´´ Da würdest Du doch auch bestimmt fragen warum soll ich Dir das Geld geben?

 Freunde besuchen, Spaziergänge, Kino usw. gehören nicht zum Leistungsumfang einer Krankenkasse, dass ist Teilhabe am Leben und dafür ist das Sozialamt Ansprechpartner. 

Die Krankenkasse versuchen sehr gerne eine Versorgung mit einem E-Rollstuhl. Zum einen gibt es an der Stelle schon Urteile. Der Krankenkasse kann man sehr schnell auch deutlich machen, dass die Versorgung mit einem E-Rollstuhl nicht immer möglich ist. Tür- und Aufzugsbreiten sind ein Argument. Zum anderen muss der E-Rollstuhl unter gestellt werden und geladen werden. Gerade in Mietwohnungen meist nicht so einfach möglich.

Eine nicht vorhandene Hilfsmittel Nummer wird auch gerne als Ablehnungsgrund benutzt. Auch dazu gibt es Urteile, dass eine nicht vorhandene HMV Nummer kein Grund zur Ablehnung ist.

 Ich bin kein Rechtsanwalt und darf und möchte hier keine Rechtsberatung durch führen. Sondern eher Mut machen zum einen ein Handbike bei der Krankenkasse zu beantragen und auch auf eine Ablehnung eher gelassen zu reagieren und sich rechtlichen Beistand zu holen. 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.